Streitschlichter

Streitschlichter beim Rucksackschreiben

Streitschlichter beim Rucksackschreiben

Warum ist Streitschlichtung notwendig?

Die Aggression unter Schülerinnen und Schülern ist groß. Kleinste Streitigkeiten eskalieren. Konflikte werden nicht nur verbal, sondern immer häufiger mit körperlicher Gewalt ausgetragen. Die Anlässe erscheinen häufig als Bagatelle. Sie führen aber zu Unterdrückung und Angst.

 

Wann kommt die Streitschlichtung zum Einsatz?

Bei Konflikten zwischen Schülern stehen Streitschlichter aus der Schülerschaft zur Verfügung. Streitschlichter aus der Lehrerschaft können bei schwereren Konfliktlagen um Hilfe gebeten werden.

 

Für Meinungsverschiedenheiten zwischen Lehrern und Eltern stehen Mediatoren aus der Lehrerschaft und der Elternschaft zur Verfügung.

 

Wie sieht Streitschlichtung konkret aus?

Die Streitenden suchen sich jeweils ein Streitschlichter ihres Vertrauens. Im Streitschlichterzimmer führen die Schlichter mit den Streitenden ein Gespräch, das sich an genau festgelegte Regeln hält. Ziel dieses Streitschlichtergesprächs ist es, eine für beide Seiten akzeptable Lösung des Konflikts zu erreichen, so dass beide Parteien als Sieger den Raum verlassen. Das Ergebnis wird in Form eines Vertrages schriftlich fixiert. Nach einem vereinbarten Zeitraum wird die Einhaltung des Vertrags überprüft.

 

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert ein Schuljahr. Die Streitschlichter treffen sich nicht nur regelmäßig in der Schule, sondern sammeln auch am jährlich stattfindenden Streitschlichterwochenende Erfahrungen.

drucken nach oben